18.08.2020

So schnell gelingt die Rückkehr in den Job

(kunid) Erfreulich ist: Die Mehrheit der Jobverluste der zweiten Märzhälfte war bis Ende Juni wieder kompensiert. Im Finanz- und Versicherungssektor konnten etwa gleich viele bis Ende Juni wieder arbeiten, tendenziell war hier eine schnellere Rückkehr möglich.

Die entscheidende Frage ist jetzt natürlich: Wie sieht es mit den Arbeitsverhältnissen aktuell aus? Die Statistik Austria hat dazu jetzt Zahlen veröffentlicht.

Demnach wurden 313.000 unselbstständige Erwerbstätigkeiten im März 2020 beendet. Aufgenommen wurden nur rund 131.000.

Gegenüber März 2019 hat sich die Anzahl der Beendigungen damit mehr als verdoppelt, jene der Aufnahmen um 17 % verringert.

Was ist noch wichtig zu wissen?

Mehrheit der Jobverluste egalisiert

In der ersten Hochphase der Corona-Einschränkungen, vom 15. bis 31. März, waren knapp 238.000 unselbständige Beschäftigungen beendet worden.

58 % der davon betroffenen Personen gelang bis Ende Juni wieder eine Beschäftigungsaufnahme, sechs von zehn davon bei dem Dienstgeber, bei dem sie zuvor beschäftigt waren.

Der Sektor Finanz- und Versicherungsleistungen lag mit 57 % ziemlich genau im Mittel.

21 % gelang die nächste Beschäftigungsaufnahme innerhalb eines Monats, 18 % im zweiten Monat. Im Sektor Finanz- und Versicherungsleistungen beliefen sich die entsprechenden Werte auf 38 bzw. 10 %.

Männer und Akademiker tun sich leichter

Die Daten der Statistik Austria weisen auch auf eine unterschiedlich schnelle Wiederaufnahme je nach Personengruppen hin.

Männer und Hochschulabsolventen konnten demnach tendenziell schneller ins Berufsleben zurückkehren als Frauen und Pflichtschulabsolventen.

Von April bis Juni mehr Aufnahmen als Beendigungen

In Summe wurden im Zeitraum April bis Juni 2020 rund 363.000 Beschäftigungen aufgenommen und 196.000 beendet.

Es gab von April bis Juni 2020 also rund 167.000 mehr Aufnahmen als Beendigungen unselbstständiger Erwerbstätigkeit.

Der Saldo entspricht damit mehr als der Hälfte der Beendigungen vom März 2020.

Aktuell jeder Zehnte arbeitslos gemeldet

Trotz der Anzeichen einer Erholung des Arbeitsmarkts sind aber weiterhin viele von Arbeitslosigkeit betroffen, betont die Statistik Austria.

Nach nationaler Definition betrug die Arbeitslosenquote Ende Juni 10 %. In absoluten Zahlen waren 414.800 Personen betroffen.

Die Anzahl der beim AMS registrierten Arbeitslosen sank damit zwar gegenüber Ende Mai 2020 um 1,5 Punkte. Die Arbeitslosenquote lag zur Jahresmitte 2020 aber immer noch um 3,5 Punkte über dem Wert von Ende Juni 2019.

Bleibt uns allen noch zu wünschen und zu hoffen, dass wir alle möglichst gut durch die Krise kommen.


POINTNER finanz … Ihr Versicherungsmakler in Ried im Innkreis
Fragen? – Treten Sie mit uns in Kontakt!


Verpassen Sie keine Beiträge auf unserem Blog!