24.07.2020

Das Preisgefälle bei heimischen Stellplatzmieten

(kunid) Eine Analyse der Angebotspreise von Stell- und Garagenplätzen in fünf österreichischen Großstädten durch immowelt.at zeigt: Stellplätze in der Wiener Innenstadt sind am teuersten. Annähernd halb so viel wie in bester Wiener Lage kosten die Stellplätze in Innsbruck und Linz, gefolgt von Salzburg.

Jetzt fahren wir schon 20 Minuten im Kreis – und suchen einen Parkplatz. Parkt der links vor uns gerade aus? Und ist ein Parkplatz hinter uns – kaum das er frei ist – schon wieder besetzt?

Wer sich das ärgerliche und zeitraubende Parkplatz-Suchen ersparen möchte, braucht einen festen Stellplatz: Was für das eigene Auto besonders in Großstädten – in zentralen Lagen – ein zeitsparender Luxus ist.

Freilich: Ein eigener Einstellplatz hat seinen Preis – und der ist schnell dreistellig.

In einer aktuellen Analyse von immowelt.at wurden die Stellplatzmieten der fünf größten Städte in Österreich untersucht. Das Ergebnis ist wenig überraschend, spricht aber eine klare Sprache. Datenbasis für die Berechnung der Stellplatz-Mietpreise waren Garagen- und Stellplätze, die im Jahr 2019 auf immowelt.at inseriert wurden.

Starkes Preisgefälle in Wien

Spitzenpreise in Österreichs Großstädten werden im 1. Wiener Bezirk mit bis zu 275 Euro im Monat für einen Stellplatz erreicht.

Die raren Parkmöglichkeiten in der Wiener Innenstadt machen die wenigen vorhandenen Stellplätze eben zu einem teuren Gut.

Ganz anders sieht es in den Wiener Randbezirken aus: Im 16. Bezirk kostet ein Stellplatz zum Beispiel im Durchschnitt 25 Euro im Monat.

Und wie sieht es in weiteren österreichischen Landeshauptstädten aus?

Innsbruck und Linz bereits deutlich preiswerter als Wien

In Innsbruck liegen Einstellplätze mit Spitzenpreisen bis zu 150 Euro meist in der Nähe des Inn-Ufers.

In Reichenau und anderen weniger zentralen Lagen gibt es Stellplätze bereits ab 50 Euro.

Die Mietpreise in Linz bewegen sich in einer ähnlichen Preisklasse: Stellplatzmieter müssen im Zentrum ebenfalls mit Preisen bis 150 Euro rechnen.

Weniger kostenintensiv sind die Stellplätze auch dort weiter außerhalb. In Nonntal beginnt die Mietpreisspanne beispielsweise bei 39 Euro.

Die günstigsten österreichischen Parkmöglichkeiten

Die günstigsten Spitzenpreise in den untersuchten Städten gibt es in Graz (130 Euro) und Salzburg (120 Euro).

Außerhalb des Grazer Zentrums, in Lend oder Geidorf, lassen sich Autos ab 48 Euro monatlich abstellen.

In Salzburger Randbezirken beginnen die Mietpreise für Außenparkplätze bei 40 Euro.

Bleibt noch zu sagen: Fahren Sie gut und sicher – und finden Sie ansonsten hoffentlich rasch einen Parkplatz bzw. möge sich die Stellplatzmiete im „vertretbaren Bereich“ abspielen.


POINTNER finanz … Ihr Versicherungsmakler in Ried im Innkreis
Fragen? – Treten Sie mit uns in Kontakt!


Verpassen Sie keine Beiträge auf unserem Blog!