So gesund leben die Österreicher

(kunid) Alljährlich fragt die Generali-Gesundheitsstudie ab, wie gesund die Österreicher tatsächlich sind. Manche Ergebnisse sind erwartbar, manche überraschend, manche sogar erschreckend. Stellt sich nach der Befragung natürlich auch die Frage: Was kann ich persönlich für meine Gesundheit tun?

Weil wir alle gesund sein wollen, stellt sich natürlich die Frage: Wie gesund ist Österreich wirklich?

Laut Gesundheitsstudie 2019, die der Versicherer unter 1.000 Österreichern im Alter von 20 bis 60 Jahren durchgeführt hat, hat die Gesundheit hierzulande jedenfalls einen „großen Stellenwert“. Gleichzeitig wird aber auch ein „großer Unterstützungsbedarf bei der Änderung des Lebensstils“ geortet.

Dazu Martin Sturzlbaum, er ist Chief Insurance Officer Leben/Kranken der Generali Versicherung: „Der Anteil jener, die gerne mehr für ihre Gesundheit tun möchten, beträgt 85 %.“

Laut Studie scheitern sie aber an Zeitmangel (50 %), Alltagsgewohnheiten (45 %), beruflichen Faktoren (35 %), Stress (31 %) und Motivationsproblemen (30 %). Nur ein Viertel der Befragten ist mit der eigenen Balance zwischen Arbeits- und Privatleben „sehr zufrieden“.

Detaillierte Ergebnisse

83 % der Befragten haben sich gemäß Gesundheitsstudie 2019 schon einmal vorgenommen, ihren Lebensstil „gründlich zu ändern und gesünder zu leben“.

„Dauerhaft und nachhaltig erfolgreich“ waren davon jedoch nur 27 %. Bei 54 % haben sich nach einer „gewissen Zeit wieder alte Gewohnheiten eingeschlichen“ und 19 % konnten keine Änderung herbeiführen.

60 % der Befragten empfinden die Wartezeit bei Ärzten als „zu lange“ (60 Minuten gibt hier die Studie an). Im Durchschnitt beträgt die Wartezeit bei Österreichs Ärzten 32 Minuten.

Eine digitale bzw. telefonische Beratung oder Betreuung durch einen sogenannten Gesundheits-Coach begrüßen 61 % der Befragten.

Wunsch: Unterstützung durch Spezialisten

Rund zwei Drittel der Befragte wünschen sich nicht erst bei medizinischen Problemen, sondern bereits bei der Gesundheitsvorsorge Unterstützung durch einen Spezialisten.

So geben 67 % an, sich „nicht (ganz) sicher“ zu sein, ob ihr Ernährungsstil passt und ein Drittel ist sich unsicher, ob ihr Bewegungs- bzw. Sportprogramm das Richtige ist.

67 % der Österreicher sprechen sich zudem für eine ärztliche Zweitmeinung zu einem Befund aus.

In diesem Sinne: Bleiben oder werden Sie gesund! Leben Sie gesund! Und überlegen Sie sich auch, wie Sie für Ihre Gesundheit – auch, und vor allem: im Alter – vorsorgen können. So gesehen: ein Gespräch mit Ihrem Berater lohnt sich immer!


POINTNER finanz … Ihr Versicherungsmakler in Ried im Innkreis
Fragen? – Treten Sie mit uns in Kontakt!