Unfallhäufung aufgrund Zeitumstellung

(kunid) In der Woche nach der Zeitumstellung steigen die Kfz-Unfälle rapide an, im Bundesschnitt über die letzten zehn Jahr um erschreckende 11,3 %. Besonders von diesem Phänomen betroffen sind die Bundesländer Salzburg, Niederösterreich und Oberösterreich.

Zuletzt ist wieder einmal eines der großen Themen unserer Zeit ins Rampenlicht getreten – die Zeit selbst. Genauer gesagt: das Drehen am Stundenzeiger, das verlässlich allhalbjährlich für Gesprächsstoff sorgt.

In der Regel sind damit auch Warnungen verbunden, dass sich die Zeitumstellung nachteilig auf Körper und Gesundheit auswirke.

Aber dieses eine Phänomen wird oftmals übersehen: Regelmäßig treten in der Woche nach Zeitumstellungen Verkehrsunfälle gehäuft auf.

Erhöhte Unfallzahlen gibt es vor allem in Salzburg, Niederösterreich und Oberösterreich.

Mehr Kfz-Unfälle in der Woche nach Zeitumstellung

Die Wiener Städtische Versicherung hat nun eine Analyse zum Unfallgeschehen vorgenommen, die auf einer internen Statistik basiert. Verglichen wurden die Unfallzahlen eine Woche vor mit jenen in der Woche nach der Zeitumstellung für den Zeitraum 2009 bis 2018.

Sie kommt zu dem Schluss: Die Gefahr, einen Autounfall zu verursachen, steigt in der Woche nach der Zeitumstellung laut den statistischen Daten um 11,3 %.

„Wie aus unserer Statistik hervorgeht, passierten in den vergangenen zehn Jahren 2.120 Kfz-Unfälle mehr in der Woche nach der Zeitumstellung“, so Vorstandsdirektorin Doris Wendler.

Diese Zeitverschiebung hat Auswirkungen auf unseren Biorhythmus und verursacht quasi einen Mini-Jetlag. Aufmerksamer müssten Autofahrer vor allem am Morgen sein, wenn es länger dunkel ist.

Salzburg, Nieder- und Oberösterreich am meisten betroffen

Die Bandbreite zwischen den Bundesländern ist recht groß: In Salzburg ereignen sich um 19,4 Prozent mehr Kfz-Unfälle, gefolgt von Niederösterreich (16,2 %), Oberösterreich (15,3 %) und Vorarlberg (12,9 %).

Die Landeshauptstädte liegen noch etwas weiter auseinander.

So verzeichneten über die letzten zehn Jahre in der Woche nach der Zeitumstellung Linz um 21,1 %  mehr Kfz-Unfälle. Mit Abstand folgt Salzburg (15,1 %) auf Platz zwei. In Eisenstadt schlägt sich die Zeitumstellung hingegen in Summe gar nicht nieder.


Fragen? – Treten Sie mit uns in Kontakt!